SPIEL 2014 – Für Euch probegespielt

Eure Windgeflüster-Redaktrice und GFR-Chronistin hat sich dieses Jahr für Euch ins Getümmel der Essener Spielemesse gestürzt und das eine oder andere ausprobiert! Hier kommen die Rezensionen für alle, die noch was Neues für den nächsten Spieleabend suchen.

Faras

Hersteller: Granna
Spieler: 2-5
Alter: ab 6
Spieldauer: ca. 30 min

Faras

Kombiniert das klassische Memory-Spiel mit Taktik und etwas Kartenglück. Die Spieler sind Archäologen an einer Ausgrabungsstätte. Wie normale Archäologen wissen sie nicht wirklich, was sie finden werden: Zu Beginn darf man sich die Karten kurz anschauen, dann werden sie umgedreht. Nun zählt das beste Gedächtnis: Wo liegen passende Paare? Je mehr Karten verschwinden, desto schwieriger wird es, sich zu erinnern, wo noch etwas Brauchbares zu finden ist. Denn unter einigen Karten lauern giftige Skorpione. Mit den eigenen Handkarten kann man seine Punkte vervielfachen, aber auch dafür muss man erst mal die richtigen Sachen ausgraben.

Fazit: Interessante Idee, schnell gespielt. Memory-Fans sind klar im Vorteil!

Venezia 2099
Hersteller: Piatnik
Spieler: 2-5
Alter: ab 8
Spieldauer: ca. 45 min

Venezia 2099

Was die Venezianer schon lange fürchten, tritt in diesem Spiel ein: Venedig versinkt in der Lagune. Vorher gilt es, noch zu retten, was zu retten ist: Kostbare Kunstgegenstände warten darauf, geborgen zu werden. Dabei gilt die klassische Warenverknappung: Je weniger farblich passende Stadtteile am Ende noch existieren, desto wertvoller werden die eigenen Objekte. Man muss also genau überlegen, was sich zu retten lohnt. Außerdem drohen nasse Füße, während die Stadt um einen herum untergeht. Die Spieler haben nur begrenzte Möglichkeiten, ihre Figuren per Gondel zu retten, während das Wasser nach jedem Beutezug steigt.

Fazit: Clever. Hier sind vorausschauendes Planen und Taktik gefragt. Macht Spaß!

Crazy Circus
Hersteller: Asmodee
Spieler: 1-10
Alter: ab 8
Spieldauer: ca. 20 min

Crazy Circus

Was wegen der klobigen, bunten Figuren auf den ersten Blick wie ein Spiel für die ganz Kleinen aussieht, entpuppt sich als Knobelspiel für Logikfans. Drei Zirkustiere – Elefant, Eisbär und Löwe – müssen für ihr Kunststück auf- und nebeneinander platziert werden. Dies darf nur durch festgelegte Befehle geschehen. Man zieht Karten, die festlegen, wie es am Ende aussehen soll. Und dann geht es auf Zeit: Wer zuerst die korrekte Reihenfolge der Befehle nennen kann, gewinnt die Runde.

Fazit: Ein Zirkus für Gehirnakrobaten und Freunde von Logikspielen.

Sushi Dice
Hersteller: Sit Down!
Spieler: 2-6
Alter: ab 6
Spieldauer: ca. 15 min

Sushi Dice

Ein Spiel für ganz Schnelle! Sushi-Platten müssen farblich passend erwürfelt werden. Und zwar flott, denn nach dem Duell-Prinzip würfeln immer zwei Spieler gegeneinander. Während man hektisch die eigenen Würfel auf die passenden Symbole checkt, muss man noch ein Auge aufs Gegenüber haben, ob man den anderen vielleicht beim Würfeln ausbremsen kann. Denn wenn der Totenkopf fällt, muss man von vorne loswürfeln – aber nur, wenn’s der andere auch merkt! Damit die umsitzenden Mitspieler sich nicht langweilen, haben auch sie auf die Totenköpfe zu achten, denn bei Doppelfehler sind beide Duellanten fällig …

Fazit: Ein schnelles Spiel für Hektiker! Macht nach durchspielter Nacht garantiert wieder hellwach.

Co-Mix
Hersteller: Horrible Games/Heidelberger
Spieler: 3-10
Alter: ab 8
Spieldauer: ca. 30 min

Co-Mix

Comics selber machen – bei diesem Spiel braucht man dafür nicht mal zeichnerische Fähigkeiten. Aus vorgegebenen Motiven müssen die Spieler ihre eigenen Geschichten zusammenstellen und erzählen. Das Thema wird vorgegeben, dann zählt die eigene Kreativität. Wie gut die eigene Leistung war, bewerten die Mitspieler. Hierbei wird’s etwas kompliziert, weil man Punkte entsprechend Idee, Plot, Gefühl usw. vergibt – da kann man schon mal ins Schleudern kommen, wer nun was verdient hat. Außerdem läuft die Zeit mit – für den langsamsten Comic-“Zeichner“ gibt’s einen Strafpunkt. Längere Geschichten über mehrere Runden zu erzählen ist möglich.

Fazit: Erzählspiel für Bildchenfreunde und Improvisationstalente. Auf jeden Fall schön bunt.

Pandemic: Contagion
Hersteller: Z-Man Games
Spieler: 2-5
Alter: ab 13
Spieldauer: ca. 30 min

Pandemic: Contagion

Die Menschheit ausrotten – das ist das Ziel der Spieler, die hier Viren darstellen. Der Weg dorthin: Städte infizieren und aulöschen, je mehr, desto besser. Die Regeln sind schnell erlernt, der Einstieg ins Spiel daher rasch und unkompliziert. So kann man das eigene Virus durch Mutationen verbessern, um mehr Leute anzustecken oder sich vor den Gegenmaßnahmen der WHO zu schützen. Auch gemeinsames Inifzieren derselben Stadt ist möglich, doch Vorsicht ist geboten, denn dieses Kartenspiel ist nicht kooperativ und nur das beste Virus gewinnt.

Fazit: Ansteckend!

Quizduell – Das Spiel
Hersteller: Ravensburger
Spieler: 2-6
Alter: ab 12
Spieldauer: ca. 30 min

Quizduell – Das Spiel

Wenn ein Spiel als App sehr erfolgreich ist, geht der Trend ja seit Neuestem dazu, es auch als Brettspiel herauszubringen. So erging es auch dem erfolgreichen Quizduell, das nach seinem Gastauftritt im Fernsehen nun bei Ravensburger als Brettspiel erscheint. Die Pappversion bemüht sich, die Elemente des digitalen Originals nachzustellen, von der Kategorienauswahl bis hin zur Erstellung eigener Avatare. Wirklich gelungen ist die Transformation zum Familienspiel jedoch nicht – für den heimischen Spieletisch gibt es bessere Wissensspiele.

Fazit: Überflüssig.